über Anbieter Strato

Pascalstr. 10, 10587 Berlin - Telefon: 030-300 146 0 - FAX: 030 - 886 15 111

Impressum

Laut §5 Telemediengesetz und §55 Rundfunk-Staatsvertrag

Name und Anschrift: 

Hr. Daniel Rasselnberg - Hebbelstr. 7 - 41541 Dormagen

Bezeichnung

F.E.M.E.

DJ & Eventservice

Rechtsform:

Einzelunternehmen

Telefon:  

+49 (0) 178 - 8297865

E-Mail

 info@feme-events.com / info@feme-events.de

Geschäftsführer / Inhaber

Hr. Daniel Rasselnberg

Firmensitz/ Registergericht: 

Kreis Neuss / Amtsgericht Neuss

Steuernr./UstID: 

114/5502/4706 - DE291916435 -  Finanzamt Grevenbroich

Inhaltlich verantwortlich: 

Hr. D. Rasselnberg


ONLINE-Streitschlichtungsplattform

Online-Streitbeilegung gemäß Art.14 Abs.1 ODR-VO: Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ finden.

ONLINE-Streitschlichtungsplattform

Streitschlichtung NRW

Ebenfalls gemäß Art. 14 der ODR-Verordnung nennen wir in diesem Zusammenhang zu Ihrer Kenntnis unsere MAIL


Allgemeine Geschäftsbedingungen

I. F.E.M.E.

das Unternehmen lebt F.ür E.uch M.it E.uch

Entwicklung, Dienstleistung, Kunst, Veranstaltung, Beratung = Agentur, Auftragnehmer

I.I Vermittler

I.II Verbraucher, Kunden, Auftraggeber

I.III Partner, Vertreter

1. Geltungsbereich

Die beiliegenden, ausliegenden und veröffentlichten allgemeinen Geschäftsbedingungen und deren Geltung sind wahrzunehmen und mögliche Differenzen, durch Individualabsprachen (§ 305 BGB), zu beseitigen. Diese Geschäftsbedingungen werden durch Dich/Euch (im weiteren Verlauf "Sie") entweder (vor)verhandelt oder im Kontakt, durch einen belegbaren, medialen oder schriftlichen Verlauf geändert, angenommen und durch Unterschrift, Vertragsschluss, Auftragsbestätigung, Kauf (vor Ort, 1-Click buy) oder mit Leistungslieferung/-ausführung rechtskräftig (Abweichungen schriftlich bestätigen lassen). Gegenbedingungen anderer Unternehmen können zum Teil zurückgewiesen werden und sollen bzw. müssen zur Durchsicht an tosagb@feme-events.com gesendet werden.

Die Domains feme-events.de, feme-events.com sowie dj-rassi.de (inkl. der Subdomains) sind nur nach Kenntnisnahme & Akzeptanz der Nutzungsbedingungen & Informationen für Verbraucher & Unternehmer zu nutzen.  

2. Verbindlichkeit  

Anfrage - Annahme - Bestellung, Bestätigung - Bestätigung - Er- / Herstellung - Lieferung - Rechnung - Bewertung

Anfragen können telefonisch, per FAX, E-Mail oder schriftlich getätigt werden.  Anfrage.pdf - Die Angebote, die von uns erstellt werden, gelten für das darin enthaltene Veranstaltungsdatum. Beachten Sie jedoch die individuelle Angebotsdauer zur Konzepterstellung. 

Mündliche Nebenabreden oder mündliche Zusicherungen sind unwirksam, solange sie nicht schriftlich eingereicht werden. - Bestellung.pdf

Bei telefonischen Anfragen wird auf Ihren Antrag ein Angebot gemacht. Sämtliche auf Ihren Antrag erstellte Angebote, dürfen zu Ihrer willentlichen Bestellung werden, die erst durch die Auftragsbestätigung willentlich geltend gemacht wird. F.E.M.E.-Events sendet Ihnen diese Auftragsbestätigung, die gültig wird, wenn Sie nicht widersprechen. Für den Vertragsschluss zur Verfügung stehende Sprachen Vertragssprache ist Deutsch.

3. Terminvereinbarungen

Alle Terminvereinbarungen sind ab der mündlichen Absprache geltend und werden schriftlich durch F.E.M.E.-Events bestätigt. Terminliche Veränderungen zu Veranstaltungsvorbereitungen (u.a. zu Pitches), vor Vertragsschluss, sollten spätestens 7 Tage vor Termin bekanntgegeben werden und bedürfen der Schriftform. Der neue Termin wird geprüft und entsprechend bestätigt. Sollte der Termin komplett entfallen, entsteht eine Aufwandsentschädigung.

Der Kunde ist berechtigt, das Vertragsverhältnis jederzeit zu kündigen. Die vorzeitige Aufhebung des Vertragsverhältnisses verpflichtet den Kunden jedoch zur Zahlung der vereinbarten Kosten, nach folgender Staffelung:

Veranstaltungen die

bis zu 182 Tage vor Veranstaltungstag abgesagt werden, werden mit 50 %

bis zu 122 Tage vor Veranstaltungstag abgesagt werden, werden mit 70 %

bis zu   92 Tage vor Veranstaltungstag abgesagt werden, werden mit 100 %

der Gesamtkosten berechnet. Bis dahin erbrachte und belegte Ausgaben und Leistungen sind F.E.M.E.-Events in vollem Umfang zu erstatten. Die vorausgegangene Auftragsbestätigung verliert im Falle eines Ausfalls in allen Punkten ihre Gültigkeit. Weiteres unter Punkt 10.  

4. Eventkonzeption

Die Erstellung eines Eventkonzepts beginnt frühstens nach Ablauf des Widerrufsrechts. Der Gesamtpreis für das Eventkonzept setzt sich aus dem im F.E.M.E. Eventbook ersichtlichen Preis zur Eventkonzeption zzgl. anfallender KVA-Kosten und anfallender Gebühren.

4a. Event-Leistungsumfang

Änderungen oder Abweichungen einzelner Leistungen von dem vereinbarten Inhalt des Vertrages, die nach Vertragsabschluss notwendig werden, teilt die Agentur dem Kunden unverzüglich mit. Soweit durch die Veränderungen der vereinbarte Inhalt des Vertrages nicht oder nur unwesentlich berührt wird, steht - aufgrund dieser Abweichungen - dem Kunden kein Kündigungsrecht zu. Die Agentur ist berechtigt, in Abstimmung mit dem Kunden Teile des Veranstaltungsablaufs in Abweichung von der Leistungsbeschreibung zu verändern. Der Künstler hat das Recht die Musikauswahl selbst zu bestimmen, Wünsche können vor der Veranstaltung angesprochen werden, deren Wiedergabe ist aber nicht verpflichtend.

Soweit Verträge zur Durchführung einer Veranstaltung mit Dritten geschlossen werden, erfolgt ein solcher Vertragsabschluss nach Absprache im Namen und mit Vollmacht des Kunden. Insbesondere die Anmietung von Räumen, Verträge mit Gastronomie- und Service, sowie den Abschluss von Verträgen mit Künstlern.
Soweit F.E.M.E. entgeltfrei zusätzliche Dienste und Leistungen außerhalb der Vereinbarung erbringt, ist die Agentur berechtigt, diese Leistungen jederzeit einzustellen.

4b. Gewährleistung und Schadenersatz

Die Agentur verpflichtet sich zur gewissenhaften Vorbereitung und sorgfältigen Auswahl und Überwachung der Leistungsträger nach den Sorgfaltspflichten eines ordentlichen Kaufmanns.

Der Kunde hat Beanstandungen, Reklamationen und Beeinträchtigungen unverzüglich [innerhalb von drei Werktagen nach Leistung durch die Agentur] schriftlich geltend zu machen und zu begründen. Für den Fall berechtigter und rechtzeitiger Reklamationen steht dem Kunden das Recht auf Schadenersatz zu. Der Kunde erkennt an, dass ein Schadenersatzanspruch gegen die Agentur der Höhe nach, gleich aus welchem Rechtsgrunde, auf das vereinbarte Honorar beschränkt ist. Schadenersatzansprüche des Kunden, insbesondere wegen Unmöglichkeit der Leistung, positiver Forderungsverletzung, Verschuldens bei Vertragsabschluss, mangelhafter oder unvollständiger Leistung oder wegen unerlaubter Handlungen sind ausgeschlossen, soweit diese nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit der Agentur beruhen.

4c. Bestehen eines gesetzlichen Mängelhaftungsrechts

Sollten im Einzelfall besondere Kundendienstleistungen oder Garantien gegeben werden, so werden wir Ihnen die entsprechenden Informationen, insbesondere die Bedingungen dafür, gesondert, ausführlich und transparent in unmittelbarem Zusammenhang mit der jeweiligen Ware oder Dienstleistung mitteilen.

Zeitpunkt und genauere Umstände des Zustandekommens des Vertrages die auf unserer Internetseite zur Verfügung gestellten Informationen, Preise und sonstigen Warenbeschreibungen stellen kein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Vertrages dar. Der Kunde gibt mit der Bestellung der Waren einen verbindlichen Antrag des Kaufvertrags ab. Erst mit ausdrücklicher Annahme Ihrer Bestellung durch F.E.M.E. kommt der Vertrag zustande. Die Annahme erfolgt durch Übermittlung einer Auftragsbestätigung, die per E-Mail oder Post an die von Ihnen angegebene E-Mail/Adresse.

5. Mitwirkungspflicht des Kunden

Der Kunde wird F.E.M.E.-Events bei der Erbringung der Dienstleistungen in angemessenem Umfang unterstützen. Er wird insbesondere, erforderliche Informationen und Unterlagen vollständig und rechtzeitig zur Verfügung stellen. Darüber hinausgehende Mitwirkungsleistungen wie Human Ressources, bedürfen gesonderten Vereinbarungen. Der Kunde sichert zu, dass die mitgeteilten Daten richtig und vollständig sind, Änderungen der persönlichen Daten oder wesentlicher, vertraglicher Informationen hat der Kunde der Agentur unverzüglich schriftlich mitzuteilen. Der Kunde, der ohne Konzept Veranstalter ist, schließt, insofern notwendig, eine Veranstaltungshaftpflicht ab, lässt diese abschließen, trägt deren Kosten, zur Absicherung vor Schäden.

6. Urheberschaft & Urheberschutz

Alle erlangten urheberrechtlich unentgeltlichen Vervielfältigungs-, Verbreitungs- und Nutzungsrechte in jeglichem Verfahren und zu jeglichem Verwendungszweck, an, durch und von F.E.M.E. erlangten Plänen, Konzepten, Entwürfen, Datenbanken, Lichtbildern, Filmen, Songs und dergleichen Werke, Rechte, bleiben ausdrücklich, vorbehaltlich anderer Vertragsgegenstände, bei Hr. Daniel Rasselnberg, Miturhebern falls gegeben und geistiges Eigentum der Agentur. Ein Kunde ist nicht berechtigt, dieses - in welcher Form auch immer - weiterzuverkaufen ohne schriftliche Einverständinis Ein Kunde erlässt mit Bestellung, Leistungsrechte zu vereinbarten Zwecken und I.II. & I.III., die Erlaubnis zur Nutzung Ihrer Rechte, an von Ihnen überlassenen Werken (z.B. Texte, Fotos, Muster) für F.E.M.E.'s Auftragsausführung. Ohne gegenteilige Vereinbarung mit der Agentur darf ein Kunde die bestellten oder gebuchten Leistungen nicht ausschließlich selbst, aber nur für die Höchstdauer von 351 Tagen nutzen. Für die Nutzung, die einen einfachen Nutzungsumfang, eingeräumter Nutzungsrechte an Dritte verwertet werden soll, sind diese für die öffentliche Wiedergabe freizugeben.  

Ein Auftraggeber erhält vor Erstellung seines Konzeptes eine inhaltliche Aufstellung, die nachträglich nicht auf Mängel ausgelegt werden kann.  Ergänzungen oder Änderungen an Werken der Agentur, sind mit Zustimmung der Miturheber zulässig. Wiederholungsnutzungen oder Mehrfachnutzungen, sind vorab durch Zustimmung zu erlauben und gesondert, angemessen zu vergüten. 

Verlinkungen auf Künstler- oder F.E.M.E. Seiten sind erlaubt und erwünscht.

Fotografien sowie Video- und Tonaufzeichnungen von Veranstaltungen, müssen genehmigt werden, insbesondere wenn Leistungen von Künstlern erbracht werden, deren Aufzeichnungen jeglicher Art für Fernsehen, Rundfunk und andere Institutionen zu tätigen, zu nutzen oder anzubieten sind, vom Veranstalter oder der Location zu 

7. Marketing

Kooperationen die Werbepartner mit F.E.M.E.-Events eingehen, gelten pro besprochener und beschlossener Veranstaltung oder Veranstaltungsleistung, insofern nicht anders festgehalten. Veranstaltungswerbung, die für den Auftraggeber erstellt wird, kann durch F.E.M.E.-Events und seine Partner aufgewertet werden. Resultierende Vergütungen verbleiben bei F.E.M.E. soweit nicht anders festgehalten. Werbemittel, die für den Kunden entworfen, erstellt und gegebenenfalls in Auftrag gegeben werden, unterliegen den Allgemeinen Geschäftsbedingungen, zu den gegebenenfalls zusätzlichen Vereinbarungen, die getroffen wurden und bedürfen keiner schriftlichen Freigabe.

7.1 Empfehlung, Vermittlung & Ermittlung (Provisionen)

Der Vermittlungsauftrag leitet sich aus den §§ 1 ff. SGB III und § 36 SGB III ab.

Eine Geschäfts- und Privatkontaktempfehlung steht jedermann frei. 

Sie empfehlen bedeutet = Win+Win

Eine Vermittlung von / an F.E.M.E., die mind. 200,00 € Netto-Umsatz für F.E.M.E. erzielt, wird Ihnen mit 

10 % d. Umsatzes  / vermittelten Auftrag (mind. 15,00 €)


Netto-Umsatz

10 %  (mind. 15,00) 

Pro-ID 

200,00

15,00

502

800,00

64,80 / 80,00

519

500,00

40,50 / 50,00

631

1200,00

97,20 / 120,00

519

(§ 87 Abs. 1 HGB)


gutgeschrieben (Provisionsvergütung). 

Vermittler, Kontaktgeber & zur Aquise Tätige, die externe allgemeine Geschäftsbedingungen nutzen oder vermittelnd für Dritte durch diese tätig sind, erhalten ihre 3-stellige ProID auf Anfrage und gelten dann als Freiberufler, Händler, Vertreter, Unternehmer oder deren Angestellte.

Liegt Ihnen eine Verbraucheranfrage vor, die Sie vermitteln möchten, ist der mögliche Kunde, mit Rücksicht auf seine Datenschutzrechte, zuvor befriedigend auf Bonität zu prüfen, sicherzustellen und festzuhalten, dass nur positive Auskünfte zu Buche stehen und seine Kontaktdaten richtig und vollständig sind.

Abgelehnte Angebote, gelten als nicht zu ersetzender/erstattender, provisionsfreier Kontaktdatensatz. 

Unvollständige Kontaktdaten haben z.B. keinen Vornamen / Zunamen, kein/e Anschrift / PLZ / Ort, oder keine E-Mail-Adresse / Telefonnummer oder kein Geburtsdatum. Unvollständige, falsche oder unwahre in Kostenpflicht gestellte vermittelte Daten werden für vergebliche Aufwände, als Mehraufwendungen und/oder Aufwandsersätze an den Kostensteller berechnet (§ 280-286, § 662 BGB). 

Insofern unvollständig geltend gemachte oder bereits von F.E.M.E. durch kostenpflicht beglichene Kundenkontaktdatensätze über 61 Tage kommunikationslos, ohne Konversation und erzielten F.E.M.E.-Umsatz waren, können sie entfernt oder archiviert werden. (u. B. der § 307-308 BGB)

8. Behördliche Genehmigungen

Wir verweisen auf die Abgaben an die GEMA und die Künstlersozialkasse. Alle Genehmigungen für Veranstaltungen, die nicht in Ihrer Gesamtheit und Vollständigkeit durch F.E.M.E.-Events, entwickelt, geplant und organisiert werden, sind durch den Auftraggeber / Location / Veranstalter einzureichen und zuzahlen (Gema, Ausschankgenehmigungen etc.). Im Fall der F.E.M.E.-Events Konzepterstellung, werden Genehmigungen als Leistung durch F.E.M.E. erfasst und beantragt. Alle Kosten in Verbindung mit Genehmigungen gehen zu Lasten des Auftraggebers, solange vertraglich nicht anders vereinbart.

Als Veranstalter ist der Kunde verpflichtet, gegebenenfalls zusätzliche Maßnahmen zu ergreifen, um gesetzliche Vorgaben, wie den Jugendschutzvorschriften u. ä. zu genügen und in Absprache mit den Behörden, erforderliche Genehmigungen, Sicherheitserlaubnis, Ausschankgenehmigung u.ä. rechtzeitig einzuholen.

9. Gesamtpreis der Waren und Dienstleistungen

Über den Gesamtpreis und die Preisbestandteile, der von Ihnen gewünschten Leistungen, erhalten Sie auf Ihren Antrag, ausführliche Informationen im Angebot. Zu diesem lösen Sie Ihre Bestellung aus, deren Auftrag dann bestätigt wird. Bei Waren oder Leistungen, für die Liefer- oder Leistungsfristen von mehr als vier Monaten bestehen, werden Preisänderungen vorbehalten.

Vor der Ausführung eines Konzeptes, bedarf diese einer zusätzlichen schriftlichen Vereinbarung. Alle in Angeboten befindlichen Preise verstehen sich ab 01.06.2016 exklusive Steuern (Brutto). Kosten, die noch nicht im Angebot aufgeführt und dargestellt wurden, werden bei bekanntwerden mitgeteilt und müssen, abgesehen der unter Punkt 8. genannten Kosten, bestätigt werden.

Der Vertragstext ist durch Sie zu speichern. Ein Anspruch auf dauerhafte Zugänglichmachung des Vertragsinhalts auch nach Vertragsschluss durch uns besteht nicht.

10. Vergütung, Honorar, Bezahlung

Die Vergütung der Dienstleistungen, ergibt sich im Gesamtbetrag der Rechnung und ist das Entgelt für den Zeit- und Kostenaufwand der vereinbarten Leistungen. Mit der Arbeitsvorbereitung oder dem Auftrag verbundene Ortbesichtigungen und Kundentermine, ausser Haus (> 5km Entfernung v. Firmensitz), werden nur mit der Fahrkostenpauschale, nicht aber mit einer Erstgesprächsgebühr, berechnet. Weitere ausser Haus Termine können mit einer Termingebühr berechnet werden, die Ihnen zuvor mitgeteilt wird. Der Rechnungsbetrag kann somit auch aus Terminen entstehen und sich nicht erst nach einer Buchung und deren Bestätigung zusammensetzen. Im Falle der Stornierung einer Veranstaltung, gelten die in Punkt 3. genannten, prozentual anfallenden Storierungskosten. Sollten weitere Posten nachgebucht werden oder sich Kosten, die von Dritten abhängig sind, auf Grund des Auftraggebers erhöhen, sind diese ebenfalls zu zahlen.

Zur Deckung des Aufwandes wird F.E.M.E. zur Ausführung des Konzeptes ein Vorschuss in Höhe von 50 % der kalkulierten Gesamtkosten gezahlt. Vom Kunden verschuldete und angefallene Warte- und Ausfallzeiten für F.E.M.E.-Events, seine Mitarbeiter, freien Mitarbeitern, werden wie Arbeitszeiten vergütet. Wenn nichts anderes vereinbart, entsteht der Entgeltanspruch für jede einzelne Leistung, sobald diese erbracht wurde.

Kürzungen oder Aufrechnungsrechte stehen dem Kunden nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt, unbestritten oder schriftlich anerkannt sind. Ein Zurückbehaltungsrecht des Kunden ist ausgeschlossen, es sei denn die Gegenforderung des Kunden stammt aus demselben Vertragsverhältnis.

11. Zahlungs-, Liefer- und Leistungsbedingungen

Sie können per Rechnung (Überweisung) bezahlen, die Sie per Post, E-Mail oder FAX erhalten. Jedes individuelle Konzept benötigt, nach dem Pitch oder der Bestellung, mindestens 31 Tage zur Fertigstellung und eine zusätzliche Lieferzeit von ca. 3 bis 4 Werktagen.

In Rechnung gestellte Herstellungen, Dienstleistungen, Mieten und sonstige Kosten sind spätestens in 30 Tagen netto zu begleichen, sofern nicht anders vermerkt. Soweit nicht anders vereinbart, sind Rechnungen zu Konzeptausführungen bis sieben (7) Tage vor Veranstaltungstag auszugleichen. Skontoabzug ist nur zulässig, wenn dies ausdrücklich vereinbart ist.

Abo's und abgeschlossene Laufzeitverträge sind vor Beginn der ersten Inanspruchnahme mindestens bis Monatsende zu überweisen und jeder folgende Betrag zum 1. eines Monats, wahlweise aber auch pro Quartal, Halbjahr oder Jahr im Voraus.

Für den Fall des Verzuges sind wir berechtigt die erste Mahnung mit einer Mahngebühr von 7,50 € zu belasten, die zweite Mahnung mit 10,00 €. Ab der dritten Mahnung werden Verzugszinsen in Höhe von 5 % über dem jeweiligen Diskontsatz (bzw. bei Unternehmern 8 % + 35,00 €), ab eigentlichem Zahltag berechnet.

Die Zahlung mittels Wechsel ist ausgeschlossen. Bei unpünktlicher, bedingungsmässiger Zahlung jeder einzelnen Position, kann die weitere Lieferung laufender Aufträge nur gegen Vorauszahlung ausgeführt werden. Zahlungsverzug des Kunden unterbricht die Lieferungsverpflichtung und die damit verbundenen Fristen. Wird eine Verschlechterung in den Vermögensverhältnissen des Kunden bekannt oder gerät dieser mit Zahlungen in Verzug, so wird vereinbart, dass die sofortige Zahlung aller offenen Rechnungen, aber auch der nicht fälligen Rechnungen verlangt werden kann.

12. Widerrufsrecht - DOWNLOAD WIDERRUF

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Hr. Daniel Rasselnberg, F.E.M.E., Hebbelstr. 7, 41541 Dormagen, Tel.: 021332851918, FAX: 02133-2851917, E-Mail: info@feme-events.com) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

12.a Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen sollen, so haben Sie uns den entstandenen Aufwand zu entschädigen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen, im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

13. Datenschutz

Dem Kunden ist bekannt und er willigt darin ein, dass die zur Abwicklung des Vertragsverhältnisses erforderlichen persönlichen Daten durch die Agentur auf Datenträgern gespeichert und im Rahmen der Auftragsabwicklung gegebenenfalls an verbundene Unternehmen weitergegeben werden. Der Kunde stimmt der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung seiner personenbezogenen Daten ausdrücklich zu.

Die gespeicherten persönlichen Daten werden durch die Agentur selbstverständlich vertraulich behandelt. Diese Daten können von der Agentur an Beauftragte und gem. § 11 BDSG an sorgfältig ausgesuchte Geschäftspartner übermittelt werden, etwa zum Zweck von Bonitätsprüfungen.

Die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der personenbezogenen Daten erfolgt unter Beachtung des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) sowie des Telemediengesetzes (TMG).

Dem Kunden steht das Recht zu, seine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Die Agentur ist in diesem Fall zur sofortigen Löschung der persönlichen Daten des Kunden verpflichtet. Bei laufenden Nutzungsverhältnissen erfolgt die Löschung nach Beendigung des Vertrages.

weitere Hinweise zum Datenschutz

14. Streitschlichtung & Abmahnungen

Ein besonderes Verfahren zum Umgang mit Beschwerden haben wir nicht. Sie können uns jedoch jederzeit mit allen Ihren Beschwerden über die angegebenen Kontaktwege kontaktieren und den Hinweisen zur Streitschlichtung folgen. Wir werden uns selbstverständlich unkompliziert und schnell Ihren Beschwerden annehmen und versuchen bestehende Probleme zu klären. Vor einer Abmahnung unserer Seite, sehen Sie dieses Video – VIDEO an.  Bei dennoch auftretenden Problemen wenden Sie sich an die Streitschlichtungsstelle Deutschland

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie hier finden http://ec.europa.eu/consumers/odr/ . Verbraucher haben die Möglichkeit, diese Plattform für die Beilegung ihrer Streitigkeiten zu nutzen.

Streitschlichtung NRW

solange in Deutschland noch keine Streitschlichtungsstelle zur Verfügung steht, an folgende Europäische eingerichtete Schlichtungsstelle (u.a. für Strom- & Gas / aber auch andere Probleme zu nutzen)

The ODR platform will be operational on 9 January 2016 and made accessible in stages. It will become accessible to consumers and traders on 15 February 2016 under: http://ec.europa.eu/odr

15. Verhaltenskodex

Wir sind keinem speziellen Verhaltenskodex unterworfen.

16. Gerichtsstand

Sofern der Auftraggeber Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögens ist, ist unser Geschäftssitz Gerichtsstand; dies gilt auch, wenn der Auftraggeber keinen allgemeinen Gerichtsstand in der Bundesrepublik Deutschland hat. Wir sind jedoch berechtigt, den Auftraggeber auch am Gericht seines Geschäfts- oder Wohnsitzes zu verklagen.

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland; die Geltung des UN-Kaufrechts ist ausgeschlossen. Erfüllungsort ist unser Geschäftssitz.

17. Schlussbestimmungen

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen gegen geltendes EU-Recht oder deutsches Recht verstoßen, werden diese auf Grundlage Ihres Antrags ersetzt. Soweit dies nicht erfolgt oder rechtlich nicht möglich ist, gelten die europäischen oder deutschen gesetzlichen Bestimmungen. Die Nichtigkeit einer Bestimmung lässt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen unberührt.

Quellenangaben: erstellt von rechtlicher Beratung, Disclaimer von eRecht24, dem Portal zum Internetrecht von Rechtsanwalt Sören Siebert, eRecht24 Facebook Datenschutzerklärung, Datenschutzerklärung Google Analytics, Datenschutzerklärung für Google +1, Twitter Datenschutzerklärung Internerrechtsforum Eventfaq für Veranstalter, von Thomas Waetke

 

im Falle von Ansprüchen, zuständige Vertretung:


Rechtsanwältin

Irmgard Rathmacher

Stingesbachstraße 29

D- 41462 Neuss/Düsseldorf


zu unserer Verfügung.

Stand: 01.08.2016


 

 

 


ALLE VERBRAUCHER & GEWERBLICH TÄTIGEN ERKLÄREN SICH MIT FOLGENDER RICHTLINIE EINVERSTANDEN UND VERSUCHEN DIESE SO WIE WIR ZU BEACHTEN: 

Richtlinie 2002/58/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 12. Juli 2002 über die Verarbeitung personenbezogener Daten und den Schutz der Privatsphäre in der elektronischen Kommunikation (Datenschutzrichtlinie für elektronische Kommunikation)  

Amtsblatt Nr. L 201 vom 31/07/2002 S. 0037 - 0047

Richtlinie 2002/58/EG des Europäischen Parlaments und des Rates

vom 12. Juli 2002

über die Verarbeitung personenbezogener Daten und den Schutz der Privatsphäre in der elektronischen Kommunikation (Datenschutzrichtlinie für elektronische Kommunikation)

DAS EUROPÄISCHE PARLAMENT UND DER RAT DER EUROPÄISCHEN UNION -

gestützt auf den Vertrag zur Gründung der Europäischen Gemeinschaft, insbesondere auf Artikel 95,

Event

Konzept

DJ